Lange Nacht der Fotoworkshops Hamburg

Am 19. Oktober 2013 war ich auf der Langen Nacht der Fotoworkshops in Hamburg.

Ziel: Fortbildung, Inspirationsquelle und Networking. Als Nachtmensch kam mir die Uhrzeit natürlich sehr entgegen. 😉

Nach der Einführungs-Verantstaltung fing der erste Workshop um 18:00Uhr an. Mit der Bildergeschichte – wir sollten sie uns spontan ausdenken und in 4 – 5 Fotos umsetzen – fanden wir einen guten Einstieg ins Nachtleben.

Hier der Hauptdarsteller; Herr Ente.

DSC_0032 - Kopie.wp

Herr Ente sollte sich verlieben. In einen gelben Papier(müll)haufen, der aus dem roten Mülleimer (links im Bild) fallen sollte. Dieser Papierhaufen sollte sich bei näherer Betrachtung in einen Schwan verwandeln. Eine klassische Liebesgeschichte. 😉

Leider hatten wir je Workshop nur 2 Stunden Zeit – die Bildergeschichte fand leider kein „Happy Ent“…

Weiter ging’s um 20:30Uhr mit Stills & Studiotechnik. Nützlich, um das einst im Grafikstudium erlernte Wissen (zwei Semester Fotografie) zu erneuern und zu vertiefen.

Produktfoto des Tages, bzw. der Nacht war dieses lässige Trio:

DSC_0046 - Kopie.wp

Zwischen 23.00 – 1.00 Uhr malten wir mit Licht: Lightpainting.

Mit Einfallsreichtum und diversen selbstgebastelten Leuchtmitteln (hier bitte sehr kreativ und bastelfreudig sein) lässt sich fast alles umsetzen, das einem einfällt. An der dunkelsten Stelle des Hamburger Stadtparks zauberten wir zwar ’nur‘ farbenfrohe Lichtkugeln. Dennoch was dieser Workshop mein Highlight des Abends. 😉

DSC_0065.wp

Um 1:30 Uhr folgte die Foodfotografie, Teil 1 und 2. Innerhalb dieser vier Stunden bekamen wir Tipps, wie ein Steak noch saftiger aussieht, ein Teller gekonnt in Szene gesetzt wird und welche Art von Setbeleuchtung mit welcher Kameraeinstellung dabei behilflich ist.

So viel Aufwand für eine kleine, leere Tasse. 😉

DSC_0025.wp

DSC_0046.wp

Der Keks war übrigens aus Plastik. 😀

Gemüse und Fleisch in den folgenden Bildern sind echt:

DSC_0089.wp

DSC_0080.wp

Uhrzeit: Inzwischen fast 6:30Uhr. Zuletzt folgte der Workshop Blaue Stunde über Hamburg.

So sah das Bismarck-Denkmal zu der Uhrzeit wirklich aus:

DSC_0116.wp

Das selbe Denkmal; Langzeitbelichtung plus ein paar Tricks machten die Nacht zum Tag.

DSC_0119.1.wp

Es folgten zwei absolute Top-Models, die ‚tanzenen Türme‘. Diese zwei Hochhäuser stehen am östlichen Eingang zur Reeperbahn.

Mittlerweile war es auch fast schon wieder taghell….

DSC_0142.wp

Krönender Abschluss der Nacht war der Sonnenaufgang am Hafen/ Fischmarkt.

DSC_0208.wp

Fazit: Kosten/ Nutzen absolut angemessen. Vieles gelernt. Vieles wieder in Erinnerung gerufen. Tolle Leute getroffen.

Na denn: MOIN MOIN. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s