Pfiff Pelham [Produkt-Test]

Vor wenigen Wochen bestellte ich mir ein Pelham.

Wichtig war, dass es nicht gebrochen, sondern als Stange zu haben ist. Für einige, wenige Reiteinheiten wollte ich gerne mal etwas anderes ausprobieren. Dazu muss man sagen, dass ich meist gebisslos unterwegs bin. Nur in bei Ausritten in der Gruppe würde es zum Einsatz kommen*.

Fündig geworden bin ich bei Amazon – Das Pelham von Pfiff.

Das Mundstück ist leicht nach vorne gewölbt und lässt so Platz für die Zunge. Werden die Zügel angenommen, legt sich die Stange auf die Zunge. Hier ist etwas Vorsicht geboten, um das empfindliche Maul nicht zu quetschen.

Wichtig ist die korrekte Verschnallung. Das Pelham wird mit Kinnkette und vierzügelig geritten. Von Pelhamriemen ist unbedingt abzuraten, da es die gewünschte Wirkung verfälscht.

Mein Pony kannte bisher keine Stangengebisse, aber er scheint sie zu mögen. Positiv: Es war kein Klappern an den Zähnen zu hören, was bei anderen Gebissen vorkommt.
Negativ: Im Gegensatz zur Dreiring legt Herr Pony sich auf’s Gebiss und rennt, wenn auch nicht so stark wie bei der Wassertrense. Die Dreiring ist mir viel zu scharf in der Wirkung, das Pelham zu schwach/schwammig. Ich muss noch ein wenig variieren, um zu wissen, welche (Kinnketten-)Einstellung die Beste für uns ist.

*Ich möchte an dieser Stelle keine generelle Empfehlung für ‚härtere‘ Gebisse aussprechen. Wenn ein Pferd im Gelände alleine oder in der Gruppe heftig oder ungefügig ist, ist das einzige Gebot: zurück zu Basis. Die Ausbildung des Pferdes muss überdacht und nötigenfalls geändert werden!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s